Was passiert bei Kleberaustritt?

Tritt dann auf, wenn auf der Rückseite der Etiketten ein zu dicker Kleberauftrag stattgefunden hat oder der Kleber auf Grund zu niederer Viskosität beim Verarbeiten ausgespresst wird. Folge ist die Ablagerung von Kleber auf allen Umlenkwalzen und schlechte Spendefähigkeit der Etiketten.

Derartiges Verbrauchsmaterial kann für die automatisierte Etikettierung nicht verwendet werden. Es ist darauf zu achten, dass vor dem Wechsel auf zulässiges Verbrauchsmaterial alle Umlenkstellen und der Druckkopf gründlich gereinigt werden.

Gültig für: A-Serie, A+ Serie, Apollo, e2/e4, EOS, Gemini, Hermes, Hermes A, Hermes+, M4, MACH4, PX, Hermes Applikatoren, A / A+ Applikatoren, XD, XC

Letzte Änderung des Artikels: 14.03.2016 - 13:21


Zurück zur FAQ-Übersicht

cab Produkttechnik GmbH & Co. KG

Wilhelm-Schickard-Str. 14
76131 Karlsruhe

Anrufen
Schreiben Sie uns
Support anfordern

cab finden Sie auch auf:

Tweets von @cab_news

vor 23 Stunden

Wir informieren im Rahmen von aktuell über die Sachlage bei cab: https://www.cab.de/de/news/aktuell/corona-aktuell/ …

Tweet auf Twitter ansehen


vor 4 Tagen

Etiketten können von allen Seiten auf das Produkt oder dessen Verpackung aufgebracht werden: https://www.cab.de/de/kennzeichnung/etikettierung/hermesq/?activity=hplg …

Tweet auf Twitter ansehen


Folgen Sie uns auf Twitter

cab Newsletter

Mit dem cab-Newsletter informieren wir Sie regelmäßig per E-Mail rund um das Thema Kennzeichnung. Völlig kostenlos und unverbindlich. Um Sie mit unserem cab-Newsletter persönlich und individuell ansprechen zu können, benötigen wir noch einige Informationen von Ihnen. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Jetzt abonnieren!
Newsletter abbestellen
Live Chat